Moderation

Wir moderieren – Sie bleiben im Thema

Das kennt jeder: Ein Meeting verläuft zäh und bringt kaum Ergebnisse. Oft fehlen klare Strukturen und eine konsequente Gesprächsführung. Eine externe Moderation kann die Besprechungskultur deutlich verbessern. Viele unserer Kunden haben festgestellt, dass Meetings dann sogar „richtig Spaß machen“. Wie das geht? Sie legen die Themen fest, wir kümmern uns um Methoden, Materialien und einen stringenten Ablauf.

Konzentration auf die Inhalte

Moderation beruht auf einer klaren Trennung zwischen Inhalten und Prozessen. Wer moderiert, sorgt für Struktur. Wir suchen Methoden aus, die zum Thema passen. Wir achten auf realistische Zielvereinbarungen, fragen nach und führen Entscheidungen herbei. Als externe Moderatoren schlichten wir Konflikte, lassen alle zu Wort kommen und haben dabei die Uhr im Blick. Dieses Vorgehen entlastet die Teilnehmer eines Meetings. Es gibt ihnen die Möglichkeit, stets im Thema zu bleiben und Gedankengänge zu Ende zu bringen. Ein weiterer Vorteil: Es geht weniger betriebsblind zu, wenn Mitarbeiter und externe Moderatoren aufeinandertreffen. Daneben setzen alternative Methoden der Gesprächsführung neue Impulse in der internen Kommunikationskultur.

Eine externe Moderation lohnt sich

  • bei Zukunfts- und Perspektivworkshops, Kick-off-Veranstaltungen oder Planungssitzungen,
  • für neu zusammengesetzte Teams, bei „Krisensitzungen“ in Teams und Gruppen oder Geschäftsleitungsteams, die ihre Zusammenarbeit verbessern wollen,
  • wenn Sie Ihre Besprechungen generell effektiver gestalten und die externe Moderation eine Weile als Training nutzen möchten,
  • in größeren Gruppen ab ca. 30 Personen, für die wir spezielle Moderationsverfahren einsetzen.

Detailliertere Informationen finden Sie in unserem Konzept der Moderation (PDF).